SUGARING

Effektive Depilation mit Zuckerpaste der neuen Generation.
Enthaarung mit Zuckerpaste ist weniger schmerzhaft, langanhaltend, hautschonend und ohne Nebenwirkungen
Das Prinzip
Was ist Sugaring?

Unter Sugaring versteht man die Haarentfernung mittels einer erwärmten Paste aus karamellisiertem Zucker, die Halawa-Paste. Das geschieht anders als beim klassischen Waxing mit der Haarwuchsrichtung, was die Methode besonders sanft und schonend macht. Auch empfindliche Körperbereiche wie die Achseln oder die Bikinizone lassen sich somit gründlich und sanft enthaaren. Zudem ist Sugaring die wahrscheinlich natürlichste Art und Weise der Haarentfernung, denn die honigartige Paste besteht ausschließlich aus Zucker, Wasser und Zitronensaft, was sie auch für Allergiker und Menschen mit sensibler Haut verträglich macht. Die Methode, die bei uns gerade als neuer Enthaarungstrend gefeiert wird, hat im Orient übrigens eine lange Tradition und sogar Kleopatra soll schon darauf geschworen haben.

Wie läuft eine Sugaring-Behandlung ab?

Die Sugaring Paste

Die Zuckerpaste besteht aus rein natürlichen Zutaten und wird aus Zucker, Wasser und Zitronensaft angemischt. Die fertige Paste erinnert an frisches Karamell, glänzt goldgelb und ist superzäh.
Die Vorbereitung

24 Stunden vor einer Sugaring-Behandlung sollte man auf alles verzichten, was die Haut belasten könnte: Sonne, Solarium, Sauna, intensiver Sport. Im Kosmetikstudio wird die Haut dann direkt vor der Behandlung mit einer alkoholhaltigen Lotion gereinigt und anschließend gepudert, damit sie sauber und fettfrei ist. So wird Hautirritationen vorgebeugt, außerdem haftet die Zuckerpaste so besser an den Haaren.
Auftragen der Zuckerpaste

Die Sugaring Paste wird in den Handflächen auf Körpertemperatur erwärmt und solange geknetet, bis sie elastisch ist. In professionellen Studios werden ungeliebte Haare mit der Handtechnik - dem sogenannten Flicking -entfernt. Die erwärmte Zucker­paste wird dabei gegen die Haarwuchs­richtung mit den Fingern aufgetragen und mit gekonnten Bewegungen arbeiten professionelle Kosmetikerinnen die Paste dabei regelrecht in die Haarfollikel ein.
Abziehen der Zuckerpaste

Die Zucker­moleküle dringen tief in den Haar­kanal ein und umschließen das Haar, das anschließend mit einem kurzen Ruck, dem sogenannten Flick, in Haarwuchsrichtung flach abgezogen wird. Die Paste kann gleich darauf an anderer Stelle wieder aufgetragen werden - so lange, bis es zu weich wird. Dennoch werden immer nur kleine Areale bearbeitet, was einige Zeit in Anspruch nimmt.
Anschließende Pflege

Nachdem alle Haare gründlich entfernt wurden kann eine beruhigende Lotion aufgetragen werden.

Vorteile von Sugaring im Vergleich zu anderen Haarentfernungs-Methoden

Sugaring ist natürlich: Die körperwarme Paste besteht lediglich aus Zucker, Zitronensaft und Wasser. Daher ist es auch für Allergiker geeignet.

Zucker ist nicht nur natürlich und verleiht der Paste die klebrige Konsistenz, er beinhaltet auch Glykolsäure. Sie hält die Haut geschmeidig und schützt vor Austrocknung. Die Haut wird also gleichzeitig noch gepflegt.

Während die Masse (Heiß- oder Kaltwachs) beim Waxing auch an der Haut klebt, haftet die Paste beim Sugaring ausschließlich an den Haaren - das verhindert Hautirritationen und macht die Methode weniger, wenn auch nicht ganz schmerzfrei.
Beim Sugaring besteht im Vergleich zur Behandlung mit Heißwachs keine Verbrennungsgefahr, denn die Zuckerpaste wird in Körpertemperatur auf die Haut aufgebracht. Auch schmerzhafte Schnittverletzungen und Rasierpickel bleiben aus.

Nahezu alle Körperregionen lassen sich mit der Zuckerpaste sanft enthaaren. Angefangen bei den Beinen über die Achseln, Ober- und Unterarme bis hin zur Bikinizone – und sogar ein Damenbart oder andere Gesichtshaare lassen sich mit Zuckerpaste natürlich und gründlich entfernen. Und auch bei Männern, die lästige Brust- oder Rückenhaare loswerden wollen, erfreut sich die Methode daher immer größerer Beliebtheit.

Wendet man Sugaring regelmäßig alle drei bis vier Wochen an, geht das Haarwachstum zurück. Außerdem sollen die Haare nach der Behandlung dünner und heller nachwachsen.


Nachteile von Sugaring

Sugaring ist natürlich, schonend und gründlich, doch die Sache hat auch einen Haken. Sugaring dauert nämlich länger als andere Methoden der Haarentfernung, da immer nur kleine Bereiche nacheinander behandelt werden. Im Kosmetikstudio kann es somit schon mal bis zu 45 Minuten dauern, bis die Beine komplett enthaart sind. Zu Hause dauert es meist noch länger. Und ganz billig ist die Prozedur im Kosmetikstudio auch nicht.
Behandlungsprogramm
SUGARING - Unterbeine
ca. 30 min - 35,00 €

SUGARING - Ganze Beine
ca. 60 min - 60,00 €

SUGARING - Intimzone komplett
ca. 25 min - 35,00 €

SUGARING - Bikiniline
ca. 15 min - 15,00 €

SUGARING - Brust
ca. 30 min - 35,00 €

SUGARING - Rücken
ca. 60 min - 65,00 €

SUGARING - Arme
ca. 20 min - 25,00 €

SUGARING - Achseln
ca. 15 min - 15,00 €

SUGARING - Nacken
ca. 10 min - 10,00 €

SUGARING - Oberlippe
ca. 5 min - 8,50 €

SUGARING - Nase
ca. 5 min - 5,00 €

SUGARING - Kinn
ca. 10 min - 10,00 €

SUGARING - Ganzes Gesicht
ca. 30 min - 35,00 €

Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin.
Telefon: 08841 / 625360
E-Mail: info@invera-natur.de